Was wäre wenn – Austritt aus der Kirche?

Kirchenaustritte sind in Deutschland leider nicht Sache der Kirchen, sondern des Staates. Wer also die Evangelische Kirche verlassen möchte, muss in Hessen persönlich zum zuständigen Amtsgericht gehen. Die Amtsgerichte erheben Gebühren von etwa 20 – 25 € (Stand 2005) für ihre Arbeit – diese Gebühr hat mit der Kirche nichts zu tun.
Mitzubringen ist der Personalausweis.
Bei noch nicht religionsmündigen Kindern erfolgt die Austrittserklärung durch die Eltern.

Die Mitgliedschaft endet sofort; die Kirchensteuerpflicht endet in Hessen gemäß § 5 Abs. 2 HKiStG [925] mit dem Ablauf des Kalendermonats, der auf die Austrittserklärung folgt.
Uns als Ihrer Wohnortgemeinde wird der Austritt durch Zusendung eines Durchschlages der Austrittserklärung bekannt gemacht.

Wir bedauern aber respektieren jede Austrittsentscheidung. Allerdings werden wir Sie anschreiben und bitten, uns Ihren Austrittsgrund mitzuteilen. Dankbar wären wir, wenn Sie bereits vor Ihrem Entschluss, aus der Kirche auszutreten, Kontakt mit uns aufnehmen würden, um ein klärendes Gespräch zu führen.