Stiftung Evangelische Kirche Ginsheim

Stiftungstafel

Stiftungstafel

In den 90er Jahren entstand im Norden von Ginsheim ein neues Baugebiet. Dort hatte die Kirchengemeinde einige Grundstücke, die als Baugrund verkauft werden mussten. Der Erlös durfte nach den Ordnungen der Kirche nur für den Erwerb von anderen Grundstücken oder für einen Neubau verwendet werden. Da das eine nicht möglich war und das andere nicht erlaubt wurde, blieb der Kirchengemeinde nach der Jahrtausendwende der Weg offen, mit dem Erlös eine Stiftung zu gründen. So wurde 2006 die „Stiftung Evangelische Kirche Ginsheim“ ins Leben gerufen, deren Kapitalstock sich derzeit einer Million Euro langsam nähert. Die Erträge der Stiftung bilden einen wesentlichen Beitrag, die Arbeit unserer Kirchengemeinde – vor allem im musikalischen Bereich und in der Kinder- und Jugendarbeit – aufrecht zu erhalten. Aber auch die Sanierung des Gemeindehauses 2012-13 wäre ohne die Stiftung nicht denkbar gewesen. Ebenso wurde die Inneneinrichtung der Küche des Gemeindehauses komplett durch die Erlöse der Stiftung getragen. Insgesamt konnte die Stiftung in ihren ersten 10 Jahre mit fast 244.000 Euro die Arbeit der Gemeinde und die Gebäude und Anlagen in ihrer Erhaltung unterstützen.

Im Stiftungsrat, der über die Verwendung der Erträge entscheidet, sind neben sechs Mitgliedern des Kirchenvorstandes (Peter Guthmann, Helga Reichmann, Hans Helmut Hauf, Roland Strahl, Karin Langendorf, Wilfried Ritz, Verena Scholian) auch Frau Susanne Kühn-Benning und Herr Richard von Neumann. Seit Anfang des Jahres 2016 hat Herr Hans Helmut Hauf den Vorsitz inne, Roland Strahl ist 2. Vorsitzender. Jährlich findet eine Stiftungsversammlung statt, zu der die Stiftungsgründer und die Zustifter eingeladen sind und auf der über die Entwicklung der Stiftung berichtet wird. Im Kirchengebäude, an der rechten Emporensäule im Eingangsbereich befindet sich die Stiftungstafel, auf der die Gründungsstifter benannt sind.

Im Jahr 2016 feierte die Stiftung ihr 10-jähriges Bestehen. Dies wurde vor allem mit drei Veranstaltungen vollzogen: am 18. September gab Herr Andreas Zopf ein Orgelkonzert zu Gunsten der Stiftung. Am Samstag, den 24. September wurde ein „Hessischer Abend“ im Gemeindehaus organisiert und am Sonntag, den 25. September ein Festgottesdienst gestaltet, bei dem die Musikgruppen der Gemeinde mitwirkten. Im Anschluss an den Gottesdienst gab es einen kleinen Empfang.

Möchten auch Sie unsere Stiftung unterstützen, überweisen Sie uns bitte eine Spende auf das Konto der Stiftung bei der:

Volksbank Mainspitze eG, IBAN: DE93 5086 2903 0001 8689 00 / BIC: GENODE51GIN

Ab 10 Euro bekommen Sie eine Spendenquittung, die Sie beim Finanzamt vorlegen können. Ab einer Spendenhöhe von 250 Euro zählen Sie zu den „Zustiftern“, bekommen eine Urkunde und werden künftig zur Stiftungsversammlung eingeladen. Weitere Informationen über unsere Stiftung finden Sie auf unserem Stiftungs-Flyer.